Montag, 16. Mai 2016

Apfelblütenzeit


Wochenenden in der Heimat verfliegen viel zu schnell. Kaum ist man angekommen, ist man auch schon wieder auf dem Rückweg. Da ist es gut, wenn man wenigstens zum Spazieren die Kamera mitnimmt und ein Paar Motive einfängt. -Auch wenn es Eisheiligenzeit-gemäß kalt ist...
Es ist schon eine besondere Zeit. Alles wird grün, die frühen Vögel bauen sich Nester und die späten Vögel suchen noch nach geeigneten Fortpflanzungspartnern, aber alle zusammen starten um vier Uhr morgens ihren Gesang... Und der hört sich einfach wunderschön an, egal, ob man zu dem Gesang nach Hause kommt, oder zu früh wach wird, damit die Reise in die Heimat gestartet werden kann.
Und so langsam wachsen hinter den Häusern Kartoffeln, Mais und Gerste. Und in Mama's Garten macht alles Fortschritte.
Auch irgendwie charmant: In Wietmarschen werden in sämtlichen Siedlungen Maibäume aufgestellt. Man weiß nicht so genau, wer mit dieser Tradition im Dorf begonnen hat, aber es scheint Spaß zu bringen!















Keine Kommentare:

Kommentar posten

Instagram