Sonntag, 28. Februar 2016

Gutes Werkzeug, halbe Arbeit



Vor etwa zehn Tagen war schonmal gutes Wetter in Hamburg. Nach einer ewigen dunklen trüben Schietwetter-Phase, war dies wohl nicht nur für mich Seelen-Honig. Die Temperaturen lagen so zwischen null und vier Grad Celsius, aber es war trockene Kälte. Ein idealer Tag also, meine immer noch neue Olympus OMD EM10 auszuführen...



Von Photographie habe ich eigentlich nicht viel Ahnung. Ehrlich gesagt, habe ich mich für vollkommen talentfrei auf dem Gebiet gehalten, spätestens nachdem ich es geschafft hatte, für ein Kunstprojekt ca. 30 Belichtungen auf ein Foto zu bringen (und letztlich meine gesamten Aufnahmen nochmal machen musste). Seitdem es aber digitale Kameras gibt, ist vieles einfacher geworden. Ist eine Aufnahme nicht gut geworden, ist das nicht schlimm. Man kann sie ja wieder löschen und muss nicht tagelang warten, um festzustellen, dass man mal wieder einen Film zu Schrott geschossen hat. Leider habe ich auch mit Digitalkameras nie solche Bilder gemacht, wie ich mir sie gewünscht habe. Ich hatte schon den Verdacht, dass es wohl an der Qualität der Kameras läge und ich eigentlich eine digitale Spiegelreflexkamera gebraucht hätte. Aber solche Kameras waren teuer und warum sollte man so viel Geld ausgeben, wenn Smartphone-Kameras doch schon so schöne Bilder machen konnten!
Dann drückte man mir eines Tages eine Canon EOS 5D in die Hand. Hm! Wie beim Nähen oder Handwerken: Hast du ein richtig gutes Werkzeug in der Hand, ist es wesentlich einfacher, zu wundervollen Ergebnissen zu kommen! Von Frustration keine Spur. Die Kamera konnte so viel, dass ich mich auf die Einstellungen verließ, die man für mich reguliert hatte. Aber ich ahnte: Mit ein wenig Übung, kann Photographie ein tolles Hobby werden!
Ich habe mich nun aber nicht für die Profi-Kamera von Canon entschieden, sondern mit dem bescheideneren spiegellosen Fabrikat von Olympus vorlieb genommen. Klar, es war auch eine Preisfrage, aber ich war schnell überzeugt, dass diese Qualität erstmal vollkommen perfekt für mich ist.
Allein dieser Unterschied macht mich schon glücklich:
mit Iphone 4S

mit Olympus omd em10
Ich finde, auch wenn man Komposition und Ausschnitt mal vernachlässigt, ist das untere Bild einfach schöner :)
Hier sind die Bilder, die nach dem Frühstücksbild entstanden:
Auf und an der Elbe.










Von der Elbe ging es woandershin...



Und zuletzt war ich an der Alster.


Auch wenn das jetzt alles auch nur Schnappschüsse sind... Mit diesem Werkzeug kann man doch gleich viel besser trainieren, bis auch Komposition und Ausschnitt einzigartiger werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Instagram